Rechtsstreit

DER KLASSISCHE WEG

Vom außergerichtlichen Schreiben bis zur Zwangsvollstreckung.

Ein Kunde oder Mitglied schuldet Ihnen Geld.

Was ich als Rechtsanwältin für Sie tun kann:

Soweit gewünscht, überprüfe ich die Bonität Ihres Kunden.

MEHR ERFAHREN

Häufig ist unklar, ob Ihr Kunde über die notwendige Bonität verfügt, mithin Ihre Forderungen auch tatsächlich realisiert werden können. Um die Bonität Ihres Kunden vorab zu recherchieren, nehme ich Einsicht in das Schuldnerregister und werte dieses für Sie aus. Oftmals gilt es bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche keine Zeit zu verlieren. Sollte Ihr Kunde verzogen sein, ermittele ich für Sie seine neue Anschrift.

Sie bestimmen selbst, auf welcher Art ich Ihre Kunden oder Ihr Miglieder mahnen soll.

MEHR ERFAHREN

Mein Forderungsmanagement wird auf Ihre individuellen Interessen abgestimmt. Es beginnt damit, dass Sie bestimmen, ob Sie zunächst ein freundliches, aber bestimmtes Verhalten gegenüber Ihrem Kunden wünschen. Soweit Sie es beauftragen, biete ich Ihrem Kunden in Absprache mit Ihnen verschiedene Möglichkeiten, die Angelegenheit zu regeln, wie durch den Abschluss eines Ratenzahlungsvergleichs. Nimmt Ihr Kunde oder Mitglied Ihr Angebot an, wird diese Angelegenheit unkompliziert und diskret abgewickelt. Sollte Ihr Kunde seinen Verpflichtungen jedoch nicht vollständig oder fristgerecht nachkommen, gehe ich weiter vor, um Ihre Forderungen zu realisieren.

Falls meine außergerichtliche Mahnung keinen Erfolg hat, werde ich für Sie einen Mahnbescheid beantragen.

MEHR ERFAHREN

Anders als bei Inkassounternehmen, die üblicherweise Forderungen nur außergerichtlich geltend machen, erhalten Sie bei mir alle Leistungen aus einer Hand. Ich werde Ihre rechtlichen Interessen sowohl im vor- als auch im gerichtlichem Verfahren vertreten. Sofern Ihre Forderungen unbestritten sind oder durch Ihren Kunden vorgerichtlich keine Reaktion erfolgte, bietet sich ein gerichtliches Mahnverfahren an. Sollte Ihr Kunde oder Mitglied seinen Verpflichtungen jedoch nicht vollständig oder fristgerecht nachkommen, gehe ich weiter vor, um Ihre ausstehenden Rechnungen oder Mitgliedsbeiträge zu realisieren.

Bezahlt Ihr Kunde oder Mitglied daraufhin nicht und legt keinen Widerspruch ein, so beantrage ich einen Vollstreckungsbescheid. Bezahlt Ihr Kunde auch auf den Vollstreckungsbescheid hin nicht, so kann ich für Sie die Zwangsvollstreckung betreiben.

MEHR ERFAHREN

Sobald ein vollstreckbarer Titel vorliegt, leite ich für Sie die Zwangsvollstreckung gegen Ihren Kunden ein. Abhängig von den Erkenntnissen im Einzelfall, bieten sich verschiedene Zwangsvollstreckungsmaßnahmen an. Angefangen bei der Beauftragung des Gerichtsvollziehers mit der Pfändung von Sachwerten oder mit der Abgabe einer sogenannten eidesstattlichen Versicherung bis hin zu Lohn- und Gehaltspfändungen. Sollte Ihr Kunde oder Ihr Mitglied versuchen, sich der Zwangsvollstreckung zu entziehen, beantrage ich bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen beispielsweise die zwangsweise Öffnung von Wohn- oder Firmenräumen mittels einer gerichtlichen Durchsuchungsanordnung oder die Verhaftung des Schuldners durch gerichtlichen Haftbefehl.

Was kostet das?

Im Gesetz ist geregelt, dass ein Schuldner, in diesem Fall Ihr Kunde oder Mitglied, die Kosten bezahlen muss, die dadurch entstehen, dass er nicht pünktlich bezahlt, obwohl er dazu verpflichtet ist. In Ihrem Fall muss Ihr Kunde oder Mitglied pünktlich seine Beiträge zahlen. Tut er dies nicht, so ist er verpflichtet die Ihnen deshalb entstandenen Rechtsanwalts -und Gerichtskosten auszugleichen.

Allerdings sind Sie als Auftraggeber primär verpflichtet, diese Kosten zu bezahlen. Wenn sich bei der Zwangsvollstreckung herausstellt, dass Ihr Kunde oder Mitglied über kein Geld verfügt, werden Sie diese Kosten nicht von Ihrem Kunden erhalten können.

Bei einem Beratungsgespräch berechne ich an einem Beispiel die möglichen Kosten, die auf Sie zukommen können. Außerdem erkläre  ich den Vorteil, einen Rechtsanwalt mit der Eintreibung von offenen Beiträgen und ausstehenden Rechnungen zu beauftragen. Dann können Sie selbst in Ruhe abwägen, welche Schritte Sie einleiten wollen.

© Copyright - Rechtsanwältin Valdor-Görg